Sie sind hier

Neue Medien - Belletristik

 Raffaela, genannt Lila, ist jetzt Signora Caracci, die versucht, ihren Platz in der Gesellschaft zu finden. Elena, genannt Lenù, arbeitet weiter an ihrer Bildung, sie verlässt Neapel, um in Pisa zu studieren. Die Freundschaft der jungen Frauen leidet und wird brüchig ...

Franz Eberhofer, der Dorfpolizist aus Niederkaltenkirchen muss seinen 7. Fall lösen. Dieses Mal geht es um Mord, und dieser wurde direkt in seinem beschaulichen Dorf verübt. Die Pension von der „Dorfratschn“ Liesl Mosshammer geht in Flammen auf. Darin wird die Leiche eines Gastes gefunden – grausam verstümmelt. Als ob dieser Fall nicht schon verzwickt genug wäre, muss sich Eberhofer auch noch vom guten Essen verabschieden. Der Arzt hat wegen seiner Blutwerte Alarm geschlagen. Wer den Dorfpolizisten kennt, weiß, dass ihn das noch mehr stresst als die Aufklärung des Falles. Doch als plötzlich der angolanische Fußballspieler Buengo vom FC Rot-Weiß Niederkaltenkirchen des Mordes verdächtigt und festgenommen wird, macht sich Eberhofer akribisch an die Arbeit und vergisst dabei fast das gute Essen.

Alexandra war ein wütendes Kind, dennoch wurde aus ihr eine Erwachsene, der ihre schwere Kindheit nicht anzumerken ist. Doch ein Lottogewinn weckt die Dämonen der Vergangenheit und bringt den Zorn von damals wieder ans Licht.

In einem geschlossenen Ökosystem starten Wissenschaftler in den 90er Jahren in den USA ein Experiment, in dem sie versuchen, das Leben nachzubilden. Zwei Jahre lang sind acht Bewohner freiwillig in der Glaskuppel "Ecosphere 2" eingesperrt. Bald stößt das Experiment an technische Grenzen, doch die eigentliche Herausforderung ist der Mensch mit seinen Grundbedürfnissen nach Essen, Trinken, Sex und mit seinen Gefühlen wie Neid, Konkurrenzdenken, Geltungssucht. Hierin liegt die Gefahr für das Experiment, was Boyle mit viel Ironie schildert.

Brünhilde Blum beendet ihre Flucht in Hamburg und wohnt mit ihren beiden Kindern in einem kleinen Fischerhaus. Den neuen Pass, der das ermöglicht, erhielt sie für das Versprechen, einen Menschen zu töten. Alles läuft gut, bis die Ausführung des Mordes eingefordert wird ...

Die Psychiaterin Emma Stein hat sich nach einer Vergewaltigung in ihrem Haus eingeigelt, in jedem Mann erkennt sie den potenziellen Täter. Eines Tages bittet der Postbote Emma, ein Paket für einen Nachbarn in Empfang zu nehmen. Und ohne es zu ahnen, lässt sie damit wieder das Böse in ihr Leben.

In einem sachlichen Berichtsstil erzählt der bekannte amerikanische Autor über die letzten drei Lebensjahre des berühmten amerikanischen Schriftstellers Francis Scott Fitzgerald. Alle Türen stehen Fitzgerald anfangs offen, mit vollen Händen verschwendet er, der immerhin der bestbezahlte Schriftsteller der 20er Jahre war, sein Geld mit exzessiven Partys, Alkohol und Drogen. Als seine psychotische Frau Zelda in die psychiatrische Klinik muss und er für seine Tochter Scottie ein teures College zu finanzieren hat, sind auch seine Geldmittel erschöpft. Gesundheitlich angeschlagen, alkoholkrank und mittlerweile ohne schriftstellerischen Erfolg sieht er sich gezwungen in Hollywood bei den bekannten Filmproduzenten als subalterner Scriptschreiber zu arbeiten, immer in der Hoffnung auf seinen neuen großen Roman, den er nie zu Ende bringen wird.

Auf dem Weg zum Altar bricht der bekannte Drehbuchautor Makoto plötzlich tot zusammen. Seine junge Braut Miwako erleidet einen Nervenzusammenbruch. Ihr Bruder Takahiro ist nicht wirklich unglücklich über diese plötzliche Wende, da er mit der Hochzeit seiner Schwester nicht einverstanden war. Takahiro und Miwako wurden schon früh zu Waisen und sind bei verschiedenen Pflegefamilien aufgewachsen: Als sie schließlich als junge Erwachsene zusammenziehen, empfinden sie nicht die unter Geschwistern übliche Barriere in ihren Emotionen. Obwohl sie wissen, dass es falsch ist, werden sie ein Liebespaar. Miwako wollte sich nicht zuletzt durch diese Heirat aus der verbotenen Beziehung befreien, aber Takahiro ist noch immer verliebt in seine Schwester und will sie nicht einem fremden Mann in die Hände geben. Dies macht ihn zu einem Verdächtigen. Aber auch einige andere Personen im Umfeld von Makoto hätten durchaus einen Grund gehabt, ihm nach dem Leben zu trachten. Kommissar Kaga hört sich viele unterschiedliche Geschichten aus verschiedenen Perspektiven an und muss sich sein Urteil bilden.

Bath, Anfang des 19. Jahrhunderts. Als die junge Gouvernante Rachel den charmanten und hart arbeitenden Richard heiratet, glaubt sie, eine gute Partie gemacht zu haben. Doch schon kurze Zeit nach der Hochzeit scheint Richard sich zu verändern, immer öfter kommt eine schroffe und unangenehme Art zum Vorschein. Durch eine Anstellung als Gesellschafterin im Hause Alleyn findet Rachel Ablenkung, jedoch lernt sie dort auch die Küchenhilfe Starling kennen, eine mysteriöse junge Frau mit ganz eigenen Zielen. Auch der Hausherr, Jonathan Alleyn, hat ein dunkles Geheimnis, bei dem Rachel eine wichtige Rolle zu spielen scheint.

Als die Pest in ganz Europa wütet, kommt im Jahr 1441 der kleine Arseni auf die Welt. Er wächst bei seinem Großvater, einem kräuterkundigen Einsiedler, heran und lernt bei ihm außer der Naturheilkunde auch das Lesen und Schreiben. Als der Großvater stirbt, ist er ganz auf sich allein gestellt. Eines Tages sucht ein junges Mädchen aus einem von der Pest entvölkerten Dorf bei ihm Zuflucht. Für beide ist es Liebe auf den ersten Blick und eine verzauberte Zeit beginnt. Als Ustina bei der Geburt des gemeinsamen Kindes stirbt, ist Arseni dem Tode nahe. Was ihn weiterleben lässt, ist der Entschluss, mit guten Taten Ustinas Seele zu retten, ist diese doch ohne Beichte und Kommunion gestorben. Mit seinem beim Großvater erworbenen Wissen und großer Intuition wirkt er als Arzt. Auch vor der Behandlung Pestkranker schreckt er nicht zurück und es gelingen ihm viele Heilungen. Rasch breitet sich sein Ruhm aus und der Landesfürst versucht, ihn mit großzügigen Angeboten im Land zu halten. Doch Arseni will das Leben eines Asketen führen. Wo immer er sich aufhält, heilt er Kranke und tröstet Sterbende. Seine letzten Jahre verbringt er als Eremit in einer Höhle und vollendet mit einem letzten großen Opfer sein heiligmäßiges Leben.

Auf der Nordseeinsel Amrum geht ein Mörder um, der mit einer "perfekten Mordserie" Aufmerksamkeit sucht. Seine Opfer sind Paare: Die Frau gräbt er jeweils bis zum Hals im Wattenmeer ein und der Partner muss, festgebunden an einen Pfahl, dabei zuschauen, wie sie bei auflaufender Flut ertrinkt ...

Alister Cox, der berühmteste englische Automatenbauer, folgt in diesem in Teilen historischen Roman einer Einladung des Kaisers Qianlong (1711-1799) nach China. Drei symbolträchtige Erlebnisse deuten auf späteres Unheil hin: Cox' Ankunft in der "Verbotenen Stadt" just in dem Augenblick, wo 27 betrügerische Beamte grausam bestraft werden, später der Anblick einer wunderschönen Frau, die ihn an seine jüngst verstorbene Tochter erinnert, und schließlich der Anblick eines tot zusammengebrochenen Sänftenträgers. Und tatsächlich befürchteten Cox und seine Gehilfen angesichts der außergewöhnlichen Schwierigkeit der Aufgabe ein ähnliches Schicksal wie zwei vorlaute Leibärzte, die zu einem grausamen Tod verurteilt worden waren. Die Herausforderung für Cox ist die Konstruktion der "Zeitlosen Uhr" für den "Herrn der zehntausend Jahre", einer Art Perpetuum mobile, die bis ans Ende aller Tage funktionieren sollte. Dies gelingt den Uhrmachern tatsächlich, allerdings beschwören sie dadurch Gefahr für Leib und Leben herauf.

Seiten